top of page

Blehers Rotkopfsalmler

Blehers Rotkopfsalmler (Petitella bleheri; Synonym: Hemigrammus bleheri) ist ein Fisch aus der Familie der Echten Salmler. Seine ursprüngliche Heimat liegt im nordwestlichen Brasilien sowie im südlichen Kolumbien am Amazonas. Der deutsche Name „Rotkopfsalmler“ wurde bereits 1967 von dem Großhändler Otto Schulze geprägt.

 

Merkmale:

 

Aquaristik:

  • Umgang mit dem Fisch

Blehers Rotkopfsalmler, der heute als Nachzucht im Handel angeboten wird[2] und eine kräftigere Statur besitzt, als Wildfänge, ist ein sehr schwimmfreudiger und aktiver Fisch und muss, wie fast alle Salmler, in größeren Gruppen gepflegt werden, um sich richtig wohl zu fühlen. Dennoch schließen sich die Rotnasen nur dann zu Gruppen zusammen, wenn sie sich verunsichert oder bedroht fühlen. Das geschieht fast immer, wenn Personen zu nahe an das Aquarium herantreten oder wenn im Becken gearbeitet werden muss. Ansonsten trennen sich die Tiere gerne auf und schwimmen ihres eigenen Weges. Keinesfalls darf ein Becken mit Rotkopfsalmlern in einer hektischen Umgebung stehen, denn die Fische brauchen für ein langes, gesundes Leben eine etwas abgeschiedenere Umgebung mit viel Ruhe, um sich sicher und wohl zu fühlen. Daher ist das Aquarium unter anderem so aufzustellen, dass es vor anderen Haustieren wie Katzen, aber auch vor kleinen Kindern sicher ist. Es sollte auch nicht an Orten stehen, an denen es ein ständiges Hin und Her gibt. Neben genügend Freiräumen zum Schwimmen sind artgerechte Verstecke im Becken unbedingt notwendig, da Rotkopfsalmler, auch als Jungtiere sehr schreckhaft sind und beispielsweise auch bei einem zu hektischen Wasserwechsel oder beim Säubern des Aquariums immer die Gefahr besteht, dass Tiere aus dem Aquarium springen. Fühlen sich Rotkopfsalmler unwohl, wurden gerade umgesiedelt oder gerade erst wach, ist die rote Färbung der Tiere in der Regel sehr blass. Erholen sich die Tiere nicht und bleibt die blasse Färbung erhalten, stimmt irgendetwas nicht. Wie aus den Beschreibungen seiner natürlichen Umgebung deutlich wird, bekommt Blehers Rotkopfsalmler in der Natur stetig Frischwasser. Durch regelmäßige Wasserwechsel kann diese Tatsache simuliert werden. Da Petitella bleheri bis zu acht Jahre alt werden kann, sollten sich Halter entsprechend vorbereiten.

  • Fütterung

Die Fütterung kann mit allen gängigen kleinen Futtersorten erfolgen. Blehers Rotkopfsalmler nimmt Trockenfutter gerne an, doch zu einer erfolgreichen Haltung sollte als hochwertige Nahrungsergänzung immer auch Frostfutter gegeben werden, wobei Mückenlarven sehr gerne genommen werden und einen optimalen Nährwert besitzen. Auch Lebendfutter kann gerne gegeben werden, ist bei den Rotnasen aber kein Muss. Ein Überfüttern muss vermieden werden, da sonst nicht nur die lebensnotwendigen Wasserwerte kippen können, sondern auch die Fische leiden, da sie keine natürliche Bremse bei der Nahrungsaufnahme kennen und die Gefahr besteht, dass sich die Tiere überfressen. Aquariumfische können an Übergewicht leiden und damit ihre Gesundheit verlieren.

Rotkopfsalmler

€ 1,90Preis